Against Dubbing

52 Filme: Vom Buch zum Film

So, dann möchte ich auch mal einen Beitrag zum Projekt 52 Filme leisten und zwar zu Buchverfilmungen aus aktuellem Anlass.

Gestern wäre der große Meister Douglas Adams 60 Jahre alt geworden und ich habe den Sonntag zum Großteil mit The Hitchhiker’s Guide to the Galaxy verbracht. Zuerst war die BBC-Serie dran, die 1981 nach dem großen Erfolg des Radiohörspiels gedreht wurde. Diese würde also im Rahmen dieses Projektes nicht zählen, denn da war noch kein Buchstabe geschrieben und keine Minute Film gedreht. Ersteres kam relativ bald und immer mehr. So kann sich der Fan heute an der vierbändigen Trilogie in fünf Teilen erfreuen. Einfach unschlagbar. Douglas Adams ist ein berühmter Prokrastinator und hat jahrzentelang, d.h. bis zu seinem Tod 2001 an einem Filmdrehbuch gearbeitet. Erleben durfte er es nicht mehr, aber 2005 war es dann endlich soweit, dass man unser allerliebsten Reaktionsgesichtskünstler Martin Freeman im Bademantel bewundern durfte.

Im Vergleich zur Serie hat der Film Vor- und Nachteile. Teilweise werden dieselben Zeilen und Szenen verwendet und sowohl Peter Jones als auch Stephen Fry als Buch sind hervorragend. Es gibt auch viele Unterschiede, die offensichtlichsten sind die Effekte und abweichende Plotfäden. Der Film hat mir bei der ersten Sichtung trotz einiger irrwitziger Details überhaupt nicht gefallen. Auch Alan Rickman als Stimme von Marvin passte nicht so recht, ebenso wie einige Dialoge und Figuren. Doch der Audiokommentar hat mich dann zumindest teilweise besänftigt, denn viele abwegige Ideen gehen auf Herrn Adams selber zurück.

Um einen Eindruck zu bekommen hier der Trailer in typisch unerwarteter Form:

PS: Wer sich eher für die Serie interessiert, möge auf meinem Blog vorbeischauen, wo ich eine Beitragsserie über die Infountertitel geschrieben habe.

PPS: Kein Beitrag ohne Doctor Who. Es kommt hier allerdings nicht zur Sprache, dass Douglas Adams Script Editor war und einige Drehbücher geschrieben hat, sondern der Dalek-Eintrag aus dem originalen Hitchhiker’s Guide:


2 responses to “52 Filme: Vom Buch zum Film”

  1. Steffen says:

    Cool, den Trailer kannte ich noch nicht – vielen Dank. Schaue mir Trailer meistens nicht an, wenn ich den Film sowieso ansehen möchte und nachträglich lohnt es ja dann auch nicht mehr – hier schon. :)

  2. Julia says:

    Ja, genau mit diesem dämlichen Umstand spielt der Trailer. Kannte ich aber vorher auch noch nicht :)

Leave a Reply