Against Dubbing

52 Filme: Comedy

Komödien habe ich schon immer unheimlich gerne angeschaut und möchte daher meinen Favoriten zusammen mit zahlreichen weiteren Empfehlungen zu 52 Filme beitragen.

Schon ganz früher liebte ich die damals aktuellen und zugegeben hochgradig schwachsinnigen Streifen wie The Naked Gun. Ich erinnere mich, wie ich mir den ersten Teil an drei Abenden in Folge angesehen habe und immer noch etwas Lustiges bisher Unbemerktes im Hintergrund entdeckt habe. In There’s Something About Mary war ich glaube ich vier Mal im Kino damals. Ich weiß nicht, ob mich die Filme heute auch noch so begeistern würden, vermutlich nicht, aber ich kann mich immer noch drüber kaputtlachen. Ähnliche Kandidaten sind Spaceballs, Loaded Weapon, Kingpin, Meet the Parents und Robin Hood: Men in Tights.

Weniger albern und sehr gut sind meiner Ansicht nach folgende Kandidaten: Burn After Reading, Very Bad Things, Kiss Kiss Bang Bang und Snatch.

An aktuellen empfehlenswerten Komödien fallen mir Four Lions, Horrible Bosses, Bridesmaids und Frequently Asked Questions About Time Travel ein.

Als absoluten Kult betrachte ich Life of Brian, Fear and Loathing in Las Vegas, Clerks 1 & 2 und Be Kind Rewind.

Auch wenn ich die eingangs genannten Filmen heute wohl nicht mehr so toll fände, kann ich mich aber auch heute noch für alberne Comedy wie Superbad, Pineapple Express und Forgetting Sarah Marshall (der deutsche Titel ist wirklich eine Schande). Zuletzt habe ich mich auch über Your Highness köstlich amüsiert.

Nach eigentlich viel zu vielen Nennungen möchte ich jetzt aber mal auf den Punkt kommen. ;-) Viele der genannten Filme hätten aus meiner Sicht den Titel verdient, aber ich möchte mich mal für einen Film entscheiden, den die meisten vermutlich nicht kennen: High Strung
Hier handelt es sich um eine Low-Budget-Produktion die im Wesentlichen daraus besteht, dass der Hauptdarsteller über alles möglich in die Kamera nörgelt – auf eine erstaunlich erheiternde Art, wie ich finde. Hier eine Kostprobe:


Leave a Reply